Willkommen in unserer naturheilpraxis.

Entdecken Sie unser breites Anwendungsspektrum.

Therapien für ganzheitliche Gesundheit.

Seit mehr als 20 Jahren sind wir in der Naturheilkunde tätig. Gesundheit entsteht für uns durch das harmonische Zusammenwirken aller Kräfte im menschlichen Körper in Bezug zu seiner natürlichen und sozialen Umwelt. Ganzheitlich bedeutet, es werden neben Ihren gesundheitlichen Disharmonien auch Ihre Lebens-, Alltags- und Arbeitszusammenhänge in unsere Behandlungen mit einbezogen.

 

Wir sind der Überzeugung, dass wir so, gemeinsam mit Ihnen, die Wiederherstellung Ihres gesundheitlichen Gleichgewichts am besten erreichen.

 

 

Deshalb startet bei uns jede Therapie mit einem ausführlichen Erstgespräch, der so genannten Anamnese. Grundlage für die Beurteilung Ihrer individuellen Beschwerden sind anschließend auch die körperliche Untersuchung sowie neurologische Tests oder die Kontrolle von Laborwerten. Diese müssen nicht zwingend neu erbracht werden.

 

Bringen Sie zu einem Ersttermin am besten alles mit, was Sie schon haben und das uns weiterhelfen kann, uns ein komplettes Bild zu machen: Röntgenbilder, MRT- oder CT-Aufnahmen, Entlassungsberichte etc. Vereinbaren Sie gerne einen Termin bei uns.

 

 

 

 

Diagnostik.

  • Anamnesegespräch

    Vor Beginn einer ganzheitlichen Therapie nehmen wir uns viel Zeit, die Ursachen für Ihre Beschwerden zu ermitteln. Dabei beziehen wir bereits alle möglichen Faktoren mit ein: medizinische Befunde ebenso wie Ihre ganz persönlichen Empfindungen.

     

    Untersuchungsbestandteile

     

    • ausführliches Erstgespräch
    • körperliche Untersuchung
    • Blutuntersuchung
    • evtl. Hautuntersuchung
    • neurologische Tests
    • Laborwerte
    • Begutachtung bereits vorhandener Unterlagen
    • Besprechung des Behandlungsplans
  • Blutbild

    Bei uns können Sie Ihr individuelles Blutbild anfordern. Vor der Therapie besprechen wir mit Ihnen, welche Laborparameter sinnvoll und wichtig sind, um die Therapie effektiv und wirkungsvoll zu gestalten.

     

    Untersuchungsbestandteile

     

    • Blutentnahme
    • Bestimmung des Gehalts an Vitaminen, Nährstoffen, Spurenelementen
    • Bestimmung von Allergien und Nahrunsmittelunverträglichkeiten
    • Auf Wunsch auch Überprüfung der Leber- und/oder Nierenfunktion u.v.a.
  • Dunkelfeldmikroskopie

    Die Dunkelfeldmikroskopie geht auf den Mikrobiologen Prof. Dr. Günther Enderlein zurück. Bei diesem Verfahren werden durch eine spezielle Beleuchtung neben den "normalen" Blutzellen Strukturen und Teilchen sichtbar, die im „Hellfeld-Mikroskop“ nicht sichtbar werden.

     

    Untersuchungsbestandteile

     

    • Blutentnahme aus dem Finger
    • Betrachtung unter dem Dunkelfeld-Mikroskop.
    • Analyse der Blutzellen-Qualität des Organismus-Milieus

Klassische Naturheilkunde.

  • Ausleitung

    Verfahren, schädliche Stoffe aus dem Körper über die Haut, den Darm, die inneren Organe oder das Lymphsystem auszuleiten, sind bereits seit Jahrhunderten bekannt. Eine Blutegel-Therapie oder eine Entgiftung der Leber dienen der Stärkung der körpereigenen Abwehr und der besseren Verwertung von Nährstoffen und Spurenelementen.

     

    Anwendungsbereiche

     

    • Stärkung und Harmonisierung des Immunsystems
    • Entlastung des Stoffwechsels
    • Förderung von Ausscheidungs- und Entgiftungsprozessen
    • positive Beeinflussung von Schmerzzuständen und psychischen Belastungen
    • „Reinigung“ von Blut, Lymphe und umgebenden Geweben

     

     

     

  • Lösliche Proteinkur Placenta

    Organ-Frischextrakt enthält in hoher Konzentration Vitamine und Spurenelemente, die die Gefäßdurchblutung verbessern und den Stoffwechsel aktivieren. Die Blutfettwerte werden gesenkt und die Bildung körpereigener Hormone wird angeregt. Die Behandlung wird in mehreren Terminen ambulant durchgeführt.

     

    Anwendungsbereiche

     

    • Erkrankungen des Bewegungsapparates (z.B. Abnutzungserscheinungen an Wirbeln und Gelenken, schmerzhafte Reizzustände, Verhärtungen der Muskulatur)
    • Stoffwechselstörungen (z.B. Blutfetterhöhung, Arteriosklerose, Diabetes mellitus, Leberfunktionsstörungen)
    • Durchblutungsstörungen des Herz- und Gefäßsystems, des Gehirns (z.B. Migräne, Gedächtnisstörungen)
    • Störungen des Immunsystems (z.B. Infektanfälligkeit, Vorstadien schwerer Krankheiten)
    • Hormonelle Störungen (z.B. Libidoverlust, Haarverlust, Wechseljahre und männliches Klimakterium, Impotenz, Regelblutungsstörungen)
    • Hautkrankheiten (z.B. Akne, Psoriasis)
    • Sonstige Anwendungsgebiete
    • Stimulierung der allgemeinen Vitalität (Revitalisierung)
    • Alterungsprozesse
    • Depressive Verstimmungen
  • Lösliche Proteinkur Thymus

    Die Thymustherapie ist eine Behandlung mit Wirkstoffen der Thymusdrüse. Als Zentrale der körpereigenen Abwehr überwacht und steuert die Thymusdrüse die Immunreaktionen des Körpers und beeinflusst den Alterungsprozess. Das Ziel jeder Thymustherapie liegt in der Stärkung der körpereigenen Abwehr.

     

    Anwendungsbereiche

     

    • Chronische Entzündungen nach längerer Einnahme von Antibiotika oder bei Funktionsstörungen lebenswichtiger Organe
    • Rheumatische Erkrankungen, die das Immunsystem beeinflussen und Abwehrfunktionen beeinträchtigen.
    • Verschleiß / Arthrose und chronische Entzündungen der Gelenke mit Schwellungen, Rötungen und Schmerzen
    • Ekzeme und andere Hautleiden
    • Seelische Beschwerden wie Depression, Stress und Überforderung
    • Allgemeine Schwäche nach ernsten Erkrankungen oder Operationen

     

     

  • Sauerstofftherapie, Hämatogene Oxidationstherapie (H. O. T.)

    Jede Körperzelle braucht zum Überleben Sauerstoff. Sind unsere Zellen gut damit versorgt, bleiben sie gesund und können sich erneuern. Die Kontaktstelle zwischen dem Sauerstoff aus der Atemluft und dem Blut in den Gefäßen bildet die Lunge. Mit Hilfe der roten Blutkörperchen wird der Sauerstoff zu allen Zellen im Körper transportiert und aktiviert dort die Stoffwechselvorgänge und die innere Zellatmung.

     

    Anwendungsbereiche

     

    • Sauerstoffmangel durch Nikotinabusus
    • Mangel an lebenswichtigen Vitalstoffen, Enzymen, Hormonen etc. und daraus resultierende verringerte Funktions- und Regenerationsfähigkeit des Gewebes
    • Arthrose
    • Geschwüre / Ulcus
    • Stärkung des Immunsystems
    • Verlangsamung von Alterungsprozessen
    • Bei Stress und psychischen Belastungssituationen

     

     

  • Infusionen

    Je nach Indikation werden dem Organismus benötigte Vitamine, Spurenelemente und Mikronährstoffe ergänzend zu speziellen homöopathischen Komplexmitteln intravenös in einer Kurzinfusion zur Stärkung und Regeneration zugeführt.

     

    Anwendungsbereiche

     

    • Stärkung der Immunantwort
    • Kur bei Erschöpfungzuständen
    • Susbstitution wichtiger Vitamine und Mikronährstoffe
    • Homöopathische Komplexmittel für die Linderung von Beschwerden je nach Anamnese und Untersuchung

     

     

  • Vitamin-C-Infusionen

    Durch Stress, Alkohol, Nikotin sowie eine ungesunde Lebensweise leidet unsere Abwehr und wird signifikant reduziert. Es sind vermehrt freie Radikale in unserem Organismus. Wir erkranken dann schneller an Infekten, altern schneller und sind schneller erschöpft. Durch die hochdosierte Gabe von Vitamin C wird die Abwehr gesteigert; wichtige Antikörper IgA, IgM und IgG werden vermehrt gebildet.

     

    Anwendungsbereiche

     

    • Stärkung der Immunantwort
    • Kur bei Erschöpfungzuständen
    • Unterstützung der Kollagensynthese
    • Herpesinfektionen
    • Vorbeugung grippaler Infekte im Frühjahr und Herbst

     

    Unsere Praxis ist von der Herstellerfirma „Pascoe“ für die Anwendung der Hochdosis Vitamin C Infusion zertifiziert.

  • Aderlass nach Hildegard von Bingen

    Der Aderlass geht auf die „Vier Säftelehre“ zurück, die davon ausgeht, dass gelbe Galle, schwarze Galle, Lymphe und Blut in unserem Körper optimal verteilt sind. Nach dieser Theorie entsteht Krankheit u.a., wenn das Gleichgewicht der Säfte in Unordnung gerät. Durch den Aderlass nach Hildegard von Bingen wird das optimale Gleichgewicht der Säfte wieder harmonisiert.

     

    Anwendungsbereiche

     

    • Entschlackung
    • Entgiftung
    • Regulierung des Immunsystems
    • Regulierung des Homocysteinspiegels

     

  • Hypnose

    Hypnose bezeichnet einen Zustand tiefer Entspannung, bei der sich der Patient besser auf seine „Innenwelt“ konzentrieren kann. Die Hypnosetherapie geht davon aus, dass sich viele Probleme und Konflikte im Unbewussten manifestieren, und in der Tiefenentspannung verdrängte problematische oder schmerzhafte Erfahrungen oder Erinnerungen aufgedeckt, verarbeitet und bewältigt sowie neue „gesunde“ Verhaltensmuster integriert und gestärkt werden können.

     

    Anwendungsbereiche

     

    Es findet kein Verlust der Kontrolle oder des Willens des Patienten statt. Der Patient behält Kontrolle und Selbstbestimmung. Die Wirksamkeit der Hypnotherapie konnte in wissenschaftlichen Studien belegt werden.

     

    • Abhängigkeiten aller Art (Sucht)
    • Ängste (z. B. Flugangst, Prüfungsangst)
    • Aufmerksamkeits-/Verhaltensstörungen bei Kindern
    • Bluthochdruck (Hypertonie)
    • Gewichtsreduktion (Begleitung dabei)
    • Juckreiz, Missempfindungen
    • Kopfschmerzen (chronisch) und Migräne
    • Neurodermitis
    • Neurotische Störungen
    • Panikattacken
    • Psychosomatische Erkrankungen (durch seelische Belastungen ausgelöste körperliche Krankheiten)

     

  • Spagyrik

    Dies ist eine mittelalterliche Heilmethode, die von alchemistischen Heilern wie z.B. Paracelsus angewandt wurde. In der Spagyrik werden pflanzliche, mineralische Ausgangssubstanzen in ihre „wertvollen“ bzw. „nutzlosen“ Bestandteile zerlegt und dann neu zusammengefügt, um sie dem Körper in ihrer neuen, wirkungsvolleren Zusammensetzung zur Verfügung zu stellen.

     

    Anwendungsbereiche

     

    • Blasen- und Nierenerkrankungen
    • Hauterkrankungen
    • Herz-Kreislauferkrankungen
    • Kopfschmerz
    • Stoffwechselerkrankungen

     

     

Schmerzbehandlung.

  • Chiropraktik

    Die Chiropraktik ist ein bewährtes Therapieverfahren und befasst sich mit Funktionsstörungen des gesamten Bewegungsapparates sowie deren Folgen auf das Nervensystem. Nach einer gründlichen Voruntersuchung lösen wir bei der chiropraktischen Behandlung mit Hilfe gezielter Handgriffe vielfach Blockierungen und Verlagerungen der Wirbel, lindern die Schmerzen und verbessern die Beweglichkeit.

     

    Anwendungsbereiche

     

    • Rückenschmerzen
    • Bewegungseinschränkungen
    • Durchblutungsstörungen
    • Fehlstellungen
    • Hexenschuss
    • Ischialgien
  • Osteopathie

    Osteopathie ist ein ganzheitliches, manuelles Therapiekonzept mit drei Grundprinzipien: 1. Die Struktur und Funktion der Muskeln, der Faszien und des Skelettsystems beeinflussen sich gegenseitig. Fehlstellungen können zu anatomischen Veränderungen führen, Verletzungen und Narben die Funktion von Muskeln einschränken. 2. Die Selbstheilungskraft des Körpers kann aktiviert werden, um ein gesundes Gleichgewicht im menschlichen Organismus zu erzielen. 3. Die Regulierung der Durchblutung kann angeregt werden, um Blockaden zu lösen und Schadstoffe abzutransportieren.

     

    Anwendungsbereiche

     

    • Bewegungseinschränkungen
    • Kopfschmerz und Migräne
    • Müdigkeitssyndrom
    • Muskelverspannungen und Schmerzen
    • Schwindel und Tinnitus
    • Sodbrennen und Verdauungsbeschwerden
  • Craniosakrale Osteopathie

    Die craniosakrale Behandlung als wesentlicher Teil einer kompletten osteopathischen Behandlung ist eine sanfte, manuelle Form der Körperarbeit. Behandelt wird der ganze Mensch mit dem Schwerpunkt Schädel (cranium), Wirbelsäule und Kreuzbein (sacrum). Sie fungiert als Schlüssel, der die Schmerzprogrammierung im Gewebe löscht.

     

    Anwendungsbereiche

     

    • Aufhebung von Einschränkungen und Blockaden im craniosakralen System. Insgesamt umfasst das craniosacrale System:
    • Die Schädelknochen
    • Die Hirn- und Rückenmarkshäute
    • Das Kreuzbein
    • Die Hirn- und Rückenmarkflüssigkeit (Liquor)
    • Das Gehirn, sowie die Organe zur Herstellung und Resorption des Liquors
    • Anregung der Selbstheilungskräfte des Immunsystems

     

    Craniosakrale Osteopathie kann sowohl als alleinige Therapieform als auch begleitend zur Unterstützung anderer Therapien angewendet werden.

     

  • Taping

    Tapen ist eine moderne Methode zur Behandlung des Bewegungsapparates, die sich in Japan und Amerika großer Beliebtheit erfreut. Durch das Tapen werden geschwächte oder geschädigte Gelenke, Muskulatur, Bänder oder Sehnen unterstützt. Angestrebt wird eine Durchblutungsförderung und Schmerzreduktion in dem betroffenen Areal.

     

    Anwendungsbereiche

     

    • Achillessehnenbeschwerden
    • Arthrose
    • Epikondylitis (Tennis- oder Golferellenbogen)
    • Gelenkschmerzen
    • Muskel- oder Bänderzerrung
    • Rückenschmerzen
    • Lymphschwellungen

     

     

     

  • PRP Eigenserum

    Re-injiziertes körpereigenes Plasma aktiviert die Produktion elastischer und kollagener Fasern, was unter anderem zur Revitalisierung von Zellen im Gelenkspalt, in den Muskeln und im Gewebe führen kann. Schmerzzustände können gemindert und die Beweglichkeit aktiviert werden. Die PRP-Behandlung basiert auf körpereigenen Substanzen und ist daher für alle verträglich.

     

    Anwendungsbereiche

     

    • Gelenkbeschwerden
    • Achillodynie
    • Meniskusläsionen
    • rheumatische Erkrankungen
    • Haarausfall
    • Hauterkrankungen

     

     

     

  • Ultraschall

    Bei der Ultraschallbehandlung werden die Wirkstoffe von Gelen auf Pflanzenbasis eingeschleust und dadurch eine Muskelentspannung und Gewebedurchblutung erreicht. In der Folge kann das Gewebe regenerieren, Knorpel kann aufgebaut und Schmerzen können gelindert werden.

     

    Anwendungsbereiche

     

    • Muskelverspannungen
    • Muskelzerrungen
    • Nach Knochenbrüchen
    • Linderung bei Hallux valgus und Hallux rigidus
    • Fersensporn
    • Arthritis, Arthrose
    • Schleimbeutelentzündungen
    • Traumata

     

     

     

  • Neuraltherapie

    Die Neuraltherapie ist ein effektives Verfahren zur Ausschaltung von Irritationspunkten des Körpers, das im letzten Jahrhundert von den Gebrüdern Huneke entwickelt wurde. Mittels lokaler Injektionen werden so genannte Störfelder ausgeschaltet. Die Wirksamkeit dieser Methode ist zurzeit wissenschaftlich/schulmedizinisch nicht bewiesen, in der Naturheilkunde gibt es viele positive Erfahrungen.

     

    Untersuchungsbestandteile

     

    • Alle akuten, chronischen und degenerativen Erkrankungen.

     

     

     

  • Schmerz- und Entzündungshemmung mit Blutegeln

    Die „Hirudo medicinalis officinalis“-Therapie gehört zu den ältesten naturheilkundlich dokumentierten Therapien. Aber auch in der Chirurgie werden Blutegel mit wachsender Begeisterung eingesetzt. Dies beruht auf zwei Faktoren: Durch den schmerzarmen Biss findet ein milder Aderlass statt, Toxine werden ausgeleitet und das Gewebe entstaut. Zudem sondern die Egel ein Sekret ab, das entzündungshemmend, blutverdünnend und schmerzstillend ist.

     

     

    Anwendungsbereiche

     

    • Krampfadern
    • Besenreiser
    • Distorsionen
    • Muskelschmerzen
    • rheumatische Erkrankungen
    • Tinnitus, Hörsturz
    • Akne
    • Lymphabflussstörungen
    • Durchblutungsstörungen

     

     

     

Behandlungen bei Allergien.

  • Eigenbluttherapie

    Die Eigenbluttherapie zählt zu den klassischen naturheilkundlichen Verfahren und stimuliert die körpereigene Abwehr. Es wird zunächst eine kleine Menge Blut (etwa 0,5 ml) entnommen. Die Blutmenge wird schrittweise auf max. 5 ml erhöht. Das entnommene Blut wird unverändert oder mit homöopathischen Arzneimitteln versetzt in den Gesäßmuskel, in die Akupunkturpunkte oder direkt an die Schmerzpunkte gespritzt.

     

    Anwendungsbereiche

     

    • Allergien (z.B. Heuschnupfen)
    • Abwehrschwäche
    • Erschöpfungszustände
    • Hauterkrankungen (z.B. Ekzeme, Neurodermitis)
    • Infektionen (akut und chronisch)
    • Rekonvaleszenz (Erholung nach schwerer Erkrankung)
    • Rheumatische Erkrankungen
    • Wechseljahresbeschwerden

     

     

     

  • Bioresonanz

    Jede Materie und somit auch unsere Zellen, aber auch Viren, Bakterien, Parasiten oder Pollen geben eine schwache, energetische Strahlung ab. Das Bioresonanzgerät erkennt die Schwingungsmuster der Zellen bzw. Substanzen und kann die gesunden von den kranken Schwingungen trennen. Durch Übertagung der Gegenschwingung bei kranken Schwingungsmustern werden diese "gelöscht" und die gesunden Schwingungen verstärkt.

     

    Anwendungsbereiche

     

    • Stärkung der Selbstheilungskräfte
    • Allergien
    • Neurodermitis
    • chronische Ekzeme
    • Akne
    • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
    • entzündliche Darmerkrankungen
    • chronische Infekten
    • Migräne

     

    Die Behandlung mit dem Bioresonanzgerät ist völlig schmerzfrei und wird von den Patienten als angenehm empfunden. Sie eignet sich besonders gut für Kinder.

     

  • Auto-Sanguis-Stufentherapie

    Die Auto-Sanguis-Stufentherapie nach Reckeweg ist eine Sonderform der Eigenbluttherapie. Sie eignet sich zur Behandlung chronischer bzw. degenerativer Erkrankungen wie z.B. Allergien, Hauterkrankungen, Asthma bronchiale, Leberschäden und vielen anderen. Körpereigene Abwehrkräfte werden zu verstärkter Entgiftung angeregt und dadurch die Heilung der Krankheit gefördert (Arndt-Schulz-Gesetz).

     

    Anwendungsbereiche

     

    • Allergien
    • Rezidivierende Infekte
    • Präkanzerosen
    • Toxische Leberschädigungen
    • Migräne
    • Chronische Ekzeme
    • Asthma bronchiale
    • Arthrosen
    • Lymphatische Diathese/Lymphatismus

     

     

  • Darmsanierung

    Die mikrobiologische Therapie wird auch als „Symbioselenkung“ bezeichnet. Denn wird die Symbiose von Bakterien und Mikroben im Darm langfristig gestört, kann sich eine „Dysbiose“ entwickeln. Das Ziel ist es, das Gleichgewicht wiederherzustellen und somit das Immunsystem zu stärken. Bei Kindern hat sich die mikrobiologische Therapie vor allem bei häufig wiederkehrenden Infekten des Atem- und Verdauungstraktes bewährt.

     

     

    Anwendungsbereiche

     

    • Abwehrschwäche und Infektanfälligkeit
    • Akute und chronische Infekte
    • Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten
    • Chronische Müdigkeit und Leistungsabfall
    • Hauterkrankungen

     

     

Die Behandlungsgebühren werden in Anlehnung an das Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker erhoben. Gesetzliche Krankenkassen übernehmen diese je nach Art der Behandlung und Tarif mit Ihrem Versicherer. Private Krankenversicherungen und Zusatzversicherungen erstatten die Kosten einer Behandlung in der Regel vollständig oder – je nach Tarif – anteilig.Sollten Sie beihilfeversichert sein, kann die Möglichkeit bestehen, Rückerstattungen über Ihren Krankenversicherungsträger zu erhalten. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse. Gerne informieren wir Sie hierzu im Vorfeld auch telefonisch.

 

Aus rechtlichen Gründen wird darauf hingewiesen, dass in der Benennung der beispielhaft aufgeführten Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände liegen kann. Die Anwendungsgebiete beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungen in der hier vorgestellten Therapierichtung selbst. Nicht für jeden Bereich besteht eine relevante Anzahl von gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnissen, d.h., evidenzbasierten Studien, die die Wirkung bzw. therapeutische Wirksamkeit belegen.

 

 

 

Kontakt.

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Formular empfangen.